Leckere Fitness-Shakes mit Gerstengraspulver

Smoothies Gerstengras

Gerstengraspulver eignet sich wunderbar zum Aufpeppen von Smoothies und Shakes. Wir verraten dir unsere Lieblingsrezepte.

Gerstengraspulver ist eine Bereicherung in jeder Küche, denn es lässt sich vielseitig einsetzen. Es kann zum Aufpeppen von Joghurt und Quark, aber auch für die Zubereitung von Smoothies und Shakes verwendet werden. Dank seines süßlich-milden Geschmacks ist es mit vielen weiteren Zutaten kombinierbar. Das hellgrüne Pulver besteht aus getrockneten und gemahlenen Trieben der jungen Gerste und enthält nicht nur Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Antioxidantien, sondern ist auch eine Quelle für pflanzliches Eiweiß und Ballaststoffe, weswegen es sich wunderbar als Energielieferant vor dem Workout eignet. Wir verraten dir zwei Rezepte, die lecker schmecken und sich in jede Routine integrieren lassen.

Gerstengras-Shake mit Avocado, Joghurt und Minze

Für zwei Gläser dieses Fitness-Shakes benötigst du eine ganze Avocado, zwei EL Gerstengraspulver, 200 ml kaltes Wasser und 200 g Naturjoghurt. Zunächst schälst und entkernst du die Avocado, um an das Fruchtfleisch zu gelangen. Alternativ kannst du die Avocado teilen, den Kern mit einem Messer herausdrehen und die beiden Hälften aushöhlen. Das Fruchtfleisch gibst du zusammen mit dem Naturjoghurt und dem Wasser in einen Mixer und pürierst alles gründlich. Bei Bedarf kannst du zusätzlich eine halbe Zitrone auspressen und deren Saft hinzugeben oder zwei Teelöffel natives Kokosöl ergänzen. Noch mehr Pep erhält der Shake, wenn du etwas frische Minze untermixt.

Detox-Smoothie mit Spinat, Grünem Tee und Gerstengraspulver

Grüne Smoothies basieren im Gegensatz zu Frucht-Smoothies überwiegend auf Gemüse. Deswegen enthalten sie meist  weniger Fruchtzucker und eignen sich gut zum Abnehmen und Detoxen. Wenn du eine ausgefallenere Variante ausprobieren willst, probiere es doch mal mit unserem Lieblingsrezept für Spinat-Smoothie mit Grünem Tee und Gerstengraspulver. Für die Zubereitung von zwei Gläsern benötigst du 100 g Blattspinat oder Mangold, 1 bis 2 TL Gerstengras, 1 TL Grüner-Tee-Pulver, ½ TL Leinöl, einen halben Apfel, etwas Wasser und bei Bedarf frisch gepressten Zitronen- oder Orangensaft. Die Zutaten werden nun gründlich miteinander vermixt. Sollte der Smoothie zu zähflüssig sein, gibst du etwas mehr Wasser hinzu. Noch raffinierter schmeckt der Shake, wenn du einen halben Teelöffel frischen Ingwer oder Kurkuma ergänzt. Welche Vorteile Kurkuma bietet, erklären wir dir in diesem Blogartikel. Im Sommer kannst du den Gerstengras-Shake gekühlt mit Eiswürfeln genießen.

Tipps zur Verwendung von Gerstengraspulver

Wenn du Gerstengraspulver in der Küche verwendest, solltest du darauf achten, dass es Bio-Qualität aufweist. So stellst du sicher, dass es sich um ein hochwertiges Produkt handelt und keine gentechnisch veränderten Bestandteile enthalten sind. Wichtig ist, dass du das Pulver nicht in Heißgetränke wie Tee unterrührst, sondern ausschließlich mit kalten Zutaten kombinierst. Ansonsten kann es passieren, dass die Inhaltsstoffe durch die Hitze zerstört werden. Gerstengraspulver wirkt basisch und kann daher dabei helfen, den Säure-Basen-Haushalt des Körpers ins Gleichgewicht zu bringen. Was der Unterschied zwischen sauer und basisch ist, erfährst du hier. Durch die Zugabe von Gerstengraspulver kannst du quasi jedem Getränk eine basische Wirkung verleihen, um einer Übersäuerung des Körpers entgegenzusteuern.

Mit Gerstengraspulver kannst du deiner Kreativität bei der Herstellung eigener Shakes und Smoothies freien Lauf lassen. Es passt zu vielen Zutaten, schmeckt unaufdringlich und wertet jedes Rezept im Handumdrehen auf.