In der Weihnachtsbäckerei: Low Carb Plätzchen mit Mandeln

Weihnachtsbäckerei Plätzchen

Mandelplätzchen sind ein Klassiker zu Weihnachten und in der Low-Carb-Variante sogar ohne Mehl und Zucker zubereitet.

Plätzchen backen gehört zu Weihnachten einfach dazu – nicht nur, wenn man Kinder hat. Sobald der Duft von Vanille oder Zimt durch die Räume zieht, werden Erinnerungen wach und ein Gefühl von Behaglichkeit stellt sich ein. Rezepte für Weihnachtsplätzchen gibt es in Hülle und Fülle, allerdings beinhalten die meisten viel Mehl und Zucker. Solche Zutaten sind tabu, wenn du auf Kohlenhydrate in deiner Ernährung verzichten willst. Das heißt aber nicht, dass du fortan keine Plätzchen mehr essen darfst. Wir zeigen dir ein tolles Rezept für Low-Carb-Mandelgebäck, bei dem du ohne Reue zugreifen kannst.

Weihnachtliche Mandelplätzchen ohne Mehl und Zucker

Unser Lieblingsrezept für Mandelplätzchen ist nicht nur schnell zubereitet, sondern erfordert auch wenige Zutaten, von denen du bestimmt schon einige zu Hause hast. Das sind 100 g gemahlene Mandeln, 50 g gemahlene Haselnüsse, 50 g Butter, 30 g Quark, 1 ½ TL Zimt, 1 Prise Himalayasalz und optional ein paar Mandelstifte oder Mandelblättchen zum Dekorieren.

Und so gehst du vor: Zunächst gibst du das Mandelmehl zusammen mit den gemahlenen Nüssen in eine Schüssel und vermengst alles grob mit dem Zimt und dem Salz. Dann gibst du die Butter und den Quark hinzu und verrührst das Ganze zu einem Teig. Am besten nutzt du dafür ein Handmixgerät mit Knethaken. Der Teig ist nun verhältnismäßig weich. Um ihn besser verarbeiten zu können, empfiehlt es sich, ihn in Frischhaltefolie zu wickeln und für ein paar Minuten in den Gefrierschrank zu legen. Danach kannst du ihn direkt auf der Frischhaltefolie oder auf einer Backmatte entweder mit der Hand flachdrücken und verteilen oder mithilfe eines Nudelholzes ausrollen. Mehl zum Bestäuben brauchst du nicht.

Ist der Teig in der gewünschten Dicke ausgebreitet, kannst du nach Belieben Plätzchen daraus ausstechen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und nach Bedarf mit Mandelstiften oder Mandelblättchen dekorieren. Dann kommen sie für etwa 8 bis 10 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Backofen. Die Mandelplätzchen sollten eine goldbraune Farbe haben, wenn du sie herausnimmst. Nach dem Backen lässt du sie auf einem Ofen- oder Keksgitter auskühlen.

Zimt, Spekulatius oder Vanille? Variationen von Mandelplätzchen

Das Rezept für Mandelplätzchen lässt sich vielfältig abwandeln. So kannst du anstelle von gemahlenen Haselnüssen auch gemahlene Walnüsse verwenden oder den Zimt beispielsweise durch Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz ersetzen. Vanillearoma passt auch sehr gut dazu. Zum Dekorieren kannst du statt zu Mandelstiften und -blättchen zu gehackten Pistazien greifen, die ebenfalls gut in die Weihnachtszeit passen.

Die Plätzchen schmecken ohne Zucker, Zuckerersatzstoffe und andere süßende Komponenten hervorragend. Sollte es dir dennoch an Süße fehlen oder ist sind die Kekse für Kinder vorgesehen, die gerne süß essen, kannst du bei der Zubereitung des Teigs einfach etwas Xylit oder Stevia untermischen. Alternativ stellst du eine Glasur aus 30 g Xylit oder Stevia und 1 EL Wasser her, indem du die Bestandteile miteinander verrührst und nach dem Backen über die Plätzchen gibst.

Unser Lieblingsrezept für Low-Carb-Mandelplätzchen bietet viele Möglichkeiten, zu experimentieren. Die Kekse sind nicht nur der Hit auf jedem Weihnachtsteller und ruckzuck weggenascht, sondern auch eine tolle Geschenkidee für deine Lieben. Selbstgemachtes kommt schließlich immer gut an.